Wurzelbehandlung im Alstertal: Zahnerhaltung statt Totalverlust

Unser Ziel in der Praxis Zahnärzte im Alstertal ist in jedem Fall, auch bereits erkrankte oder beschädigte Zähne möglichst lange zu erhalten. Letztlich auch bei einer ganzheitlichen Betrachtung ist das der beste Weg für den gesamten Körper und Organismus und für Wohlbefinden und Lebensqualität. Wenn ein Zahn bzw. dessen Nerven trotz aller Bemühungen durch zu große Kariesschäden oder eine Entzündung abstirbt, muss dies nicht gleich den Totalverlust des Zahnes bedeuten. Mit einer sehr sorgfältig und gewissenhaft durchgeführten Wurzelbehandlung kann der Zahn noch viele Jahre und sogar Jahrzehnte seine Aufgaben erfüllen.

Dafür sollte alles mögliche getan werden. Denn der Verlust eines Zahnes hat eben unmittelbare wie langfristige Folgen. Um die Statik des Gebisses nicht zu beeinträchtigen, die volle Kaufähigkeit und die natürliche Zahnästhetik zu erhalten, muss möglichst schnell über einen Zahnersatz nachgedacht werden. Denn schon nach einiger Zeit beginnt der Kieferknochen mit einer Rückbildung, nicht selten müssen Maßnahmen und Eingriffe vorgenommen werden, um z. B. für ein Implantat genügend Platz und damit Stabilität zu haben. Wenn die Entzündung zu weit fortgeschritten ist und akut sehr heftige Schmerzen verursacht oder wenn in der Zahnarztpraxis festgestellt wird, dass der Zahn keine Vitalität mehr aufweist, lohnt sich meist eine Wurzelbehandlung (Endodontie). Nachdem Zahn bzw. Zahnfleisch betäubt sind, wird der Zahn eröffnet. Um das häufig fein verzweigte Kanalsystem der Nerven optimal erkennen und präparieren zu können, werden ggf. Lupenbrillen und Mikroskope eingesetzt. In unserer Praxis im Alstertal verwenden wir auch spezielle zahnmedizinische Technologien und computergestützte Instrumente, um die Länge der Wurzelkanäle exakt bestimmen zu können. Somit erfolgt eine vollständige Bearbeitung der Kanäle, ohne das unter dem Zahn liegende, empfindliche Zahnfleisch zu beeinträchtigen.

Maximale Gründlichkeit bei der Wurzelbehandlung im Alstertal

Um nicht eine durch verbleibende Bakterien und Nervenreste entstehende neue, den Zahn extrem gefährdende Entzündung zu riskieren, müssen Reinigung und Desinfektion sehr gründlich durchgeführt werden. Danach wird der Zahn dicht verschlossen, um auch eine erneute Bakterien-Kontamination von außen zu verhindern. Je individuellen Erfordernissen wird zum Schuss der Zahn selbst unter funktionellen und ästhetischen Gesichtspunkten wieder aufgebaut.

Im akuten Fall einer notwendigen Wurzelbehandlung leisten wir qualifizierte zahnmedizinische Hilfe. Symptome für eine Entzündung können natürlich starke Schmerzen sein, aber auch eine unübliche Wärme-, Kälte- oder Aufbissempfindlichkeit. Es kann aber auch sein, dass sich ein Zahn völlig ohne Beschwerden verabschiedet und seine fehlende Vitalität erst später auffällt. Wir besprechen mit Ihnen alle Diagnosen, Arbeitsschritte und Möglichkeiten – in der von Ihnen gewünschten Ausführlichkeit.

Modernste Standards in der Praxisausstattung und in allen Bereichen der Zahnheilkunde und Zahnästhetik – unser Team um Zahnarzt Dr. Thomas Wawerla ist auch für die Wurzelbehandlung im Alstertal, also besonders für die Stadtteile Klein Borstel, Ohlsdorf und Wellingsbüttel, mit Erfahrung, Know-How und nicht zuletzt mit viel Empathie für Sie da.